RSS

Giorgio Moroder

Giorgio Moroder

Love to love you, Giorgio: Der am 26. April 1940 in St. Ulrich in Gröden, Südtirol, geborene Musiker gilt als einer der Väter von Disco und House. Er entdeckte Donna Summer, er produzierte Welthits für Kylie Minogue, Grace Jones, Gloria Gaynor, Amanda Lear, Berlin und auch Limahl. Zu seinen größten Erfolgen zählen „Take My Breath Away“ (aus dem Film „Top Gun“), „On the Radio“ (mit Donna Summer), „The Chase“, „From Here to Eternity“ und „I Feel Love“ (ebenfalls mit Donna Summer).  www.facebook.com/GiorgioMoroderOfficial

Victoria Bacon Kilian Anna Klatsche Gimme Moritz

Foto: Lena Meyer

Klar, hier passiert so einiges, was einen Queer stresst, aber hier passiert auch jede Menge, was das queere Herz erfreut. Zum Beispiel ... Mehr anzeigen

Party

Horse Meat Disco

Foto: Raf&Way, www.rafandway.com

Alles Gute zum 10. Geburtstag! Die Berliner Pferdedisco startete einst in Berlins damals noch sehr unfertiger Mitte, zog dann unverändert erfolgreich weiter Richtung Kreuzberg, kam zurück nach Mitte. Uuuund jetzt ... Mehr anzeigen

Party

Amanda Lear

Bild: Pierre et Gilles, 1980

... sie wirklich schon 79 Jahre jung? Fragen über Fragen, ganz passend ... Mehr anzeigen

People

Nile Rodgers und Bernard Edwards produzierten als The Chic Organization ab 1977 Welthits wie „Everybody Dance“, „We Are Family“ und „Le Freak“. Alle zu finden ... Mehr anzeigen

Musik

Okay, wir müssen noch ein paar Monate warten, aber dann ... Mehr anzeigen

Musik

Bronski Beat Jimmy Somerville

Foto: Warner Music/London Recordings

Vor 35 Jahren trat im Londoner „Heaven Club“ eine Band auf, die die Geschichte der LGBTIQ*-Emanzipation maßgeblich beeinflussen sollte: Bronski Beat. 2018 ... Mehr anzeigen

Musik

Was sich da Ende der 1980er gleichzeitig und recht unterschiedlich in u. a. Detroit, Berlin und auch Frankfurt entwickelte, ... Mehr anzeigen

Buch

„First, when there’s nothing...“ – na, klingelt’s? Die erfolgreiche Bühnenadaption des Kinofilms „Flashdance“ aus dem Jahre 1983 begeistert weltweit mit den Discohits von Irene Cara und auch Giorgio Moroder. Mehr anzeigen

, Musik

... bassbumst dich discoid in vier Tagen durch. Aber nur für 2018 ist es die letzte Sause, keine Panik. Mehr anzeigen

Party

Lang, lang ist immer die Schlange zur „Horse Meat Disco“. Wenn man es dann rein geschafft hat, wird man aber mit feinster Disco belohnt – inklusive ... Mehr anzeigen

Party

Milk & Sugar melden sich mit einer discoiden Vocal-House-Werksammlung der Extraklasse zurück. Auf „STARDUST“ finden sich neben Giorgio Moroder ... Mehr anzeigen

Musik

Horse Meat Disco

Foto: Raf&Way, www.rafandway.com

Kunst trifft auf Disco. Die wirklich ausgeklügelten Produktionen von Interpreten und Künstlern wie Sylvester, Giorgio Moroder oder auch mal Clivillés & Cole, die ... Mehr anzeigen

Party

Donna Summer

Foto: Warner Bros. Records

Mit diversen Grammys (z. B. 1978, 1984, 1997 ...) und hunderten von Goldenen Schallplatten wurde sie im Laufe ihrer Karriere geehrt. Jetzt kommt das Musical. Mehr anzeigen

People

Die wichtige Party feiert nach viel zu langer Kreativpause eine furiose Rückkehr. Auch wieder mit einer Bühne für Performances. Mehr anzeigen

Party

Heute wird eines DER Vorbilder großer Stars 69 Jahre jung. Ohne sie gäbe es keine Gaga & keine Madonna. Ohne sie hätten wir auf manchen guten Werbeclip verzichten müssen. Und auf ihre Hits. Mehr anzeigen

People

Unsterblich im musikalischen Zusammenhang ist Gloria Gaynor durch zahlreiche Hymnen geworden. Am 5. März ist sie live in Hamburg zu sehen. Mehr anzeigen

Kultur 1 Kommentare

Was Ende der 1960er in Europa und den USA entstand, wurde ab Mitte der 1970er durch Künstler wie Donna Summer, Boney M., Grace Jones, Cerrone, Giorgio Moroder, Gloria Gaynor und Imagination zum bis heute andauernden Kult. Es gibt dazu aber noch mehr Mehr anzeigen

Musik

Die würdige, klubbige, extrem starke Weiterentwicklung von Space Disco, wie sie von Giorgio Moroder, Patrick Cowley und Cerrone erfunden wurde. Mehr anzeigen

Musik

Eine willkommene Gegenbewegung zu Minimal und Elektro bereichert schon seit Jahren die Szeneklubs. Und 2016 geht es weiter. Mehr anzeigen

Musik

Giorgio Moroder

Foto: Sony Music

Charli XCX. Und Kylie Minogue. Und Sia. Und ... Wenn Disco-Revolutionär Giorgio Moroder (er komponierte und produzierte u. a. die Klassiker „Love to Love You Baby“,„I Feel Love“und „Call Me“) ruft, sagt keiner ab. Und so versammelt sich... Mehr anzeigen

, Musik