RSS

Extremismus

Amed Sherwan

Foto: Amed Sherwan auf Facebook

Amed Sherwan achtet bei seinen Aktionen („Allah is Gay“-Shirt beim CSD-Berlin) gegen religiösen Extremismus genau darauf, weder zu pauschalisieren, noch Ressentiments zu bedienen. Jetzt ist der Iraker von einem Fanatiker angegriffen worden. Mehr anzeigen

Community

„Coming Out of the Closet“

Foto: teatrdoc.ru

Gezielte Störaktionen queerer Veranstaltungen, die relativ offensichtlich als ganz besondere Form des Wahlkampfes orthodoxer und ultra-konservativer Kreise konzertiert geplant werden, versetzen Lesben, Schwule und Co. in Angst und Schrecken. Mehr anzeigen

, Ausland

Matthias Weber

Foto: Moritz Leick

Im vergangenen Jahr kam es bei der Mitgliederversammlung des größten schwulen Wirtschaftsverbandes Völklinger Kreis (VK) zu einer Auseinandersetzung über den Umgang mit dem hypothetischen Fall, dass VK-Mitglieder auch der AfD angehören. Die Reaktion: Mehr anzeigen

Community

Zum CSD wurde die Antigewalt-Kampagne „Hardcare“ von mhc, Hamburg Pride und der Polizei gelauncht. Das Video der Kampagne fordert alle, die Hass bemerken, dazu auf, im Sinne des Kampagnenmottos hinzusehen, zu handeln und Hilfe zu holen. Mehr anzeigen

Szene

image-1327982-1200_amp_16x9-nkzu-1327982.jpg

Foto: ÖBB

Richtig gelesen. Das ist die Ausdrucksweise des FPÖ-Politikers Bruno Weber. Die FPÖ ist die österreichische Version der AfD, allerdings mit ihrem Marsch durch die Institutionen bereits weit fortgeschritten. Es ging um ein Werbeplakat der Bahn. Mehr anzeigen

Ausland

Brandenburger Tor

Foto: Hendrik Techel

Mit einem Berliner Manifest wenden sich seit heute mehr als zweihundert Erstunterzeichner_innen gegen jede Vereinnahmung sexueller Minderheiten durch Rechtspopulisten. Mehr anzeigen

Politik

Christal Cash

Foto: Screenshot

Hassverbrechen in den USA. Ein ehemaliges Mitglied der „Israel United in Christ"-Kirche* soll im US-Bundesstaat Indiana einer 55-jährigen Transfrau ins Gesicht geschossen und sie dabei homophob beschimpft haben. Mehr anzeigen

Politik

Newsletter Anmeldung

Die blu media network GmbH wird Deine E-Mail-Adresse, dazu verwenden, Dir in unregelmäßigen Abständen Newsletter mit redaktionellen und von Kooperationspartnern bezahlten Inhalten zu senden. Du kannst jederzeit über den Abbestellungs-Link in der Fußzeile jeder E-Mail, die Du von uns erhälst, oder durch eine Mail an christian.knuth@blu.fm Deine Adresse löschen lassen. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken findest Du HIER. Indem Du unten klickst, erklärst Du dich amit einverstanden, dass wir die Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir verwenden MailChimp als unsere Plattform zur Marketing-Automatisierung. Indem Sie unten zur Absendung dieses Formulars klicken, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.