RSS

Elmgreen & Dragset

Bildschirmfoto 2019-04-23 um 10.59.35.png

Foto: L. Wassmann

Michael Elmgreen und Ingar Dragset begegnen sich 1994 erstmals in einem heruntergerockten Schwulenklub in Kopenhagen. Die beiden Künstler fühlen sofort eine Verbindung und gehen eine Liebesbeziehung ein, die allerdings 2005 ende sollte. Der professionellen Zusammenarbeit stand die Trennung nicht im Wege. Seit ihrem ersten Treffen haben sich Elmgreen & Dragset an Skulpturen, Design und Architektur versucht – oft mit einem Wink an die Gesellschaft und ihre mitunter absurden Strukturen, aber immer ganz nah am Puls der Zeit. Von ihnen stammt auch das Manhmal für die LGBTIQ*-Opfer in Berlin. elmgreen-dragset.com

Schwules Museum*

Foto: F. Cascavilla

Der transkulturelle Austausch von LSBTIQ*-Menschen zwischen der Türkei und Deutschland ist das Thema dieser ungewöhnlichen Ausstellung im Schwulen Museum* in Berlin. Mehr anzeigen

Kunst & Design

Elmgreen & Dragset

Foto: www.facebook.com/ingar.dragset.7

„Natürlich beeinflusst die Sexualität deinen Blick auf die Welt. Und die Perspektive eines schwulen Künstlers ist anders als die heterosexueller Künstler. Man ist ganz anders aufgewachsen.“ Mehr anzeigen

Kunst & Design

Bildschirmfoto 2019-04-23 um 10.59.35.png

Foto: L. Wassmann

Die Kunst von Michael Elmgreen und Ingar Dragset ist vielen bekannt, ohne dass sie es wissen: zum Beispiel das Denkmal für die homosexuellen Opfer des Dritten Reichs in Berlin. Dank ... Mehr anzeigen

Musik

Das ZKM | Museum für Neue Kunst realisiert mit „Celebrity – The One & The Many“ die erste große museale Einzelausstellung des skandinavischen Künstlerduos Michael Elmgreen und Ingar Dragset in Deutschland. Mehr anzeigen

Kunst & Design

In der Kontroverse um das zentrale Mahnmal für die homosexuellen Opfer der Nazizeit in Berlin zeichnet sich eine Lösung ab. Der in einem Wettbewerb als Sieger hervorgegangene Entwurf nahm Bezug auf das gegenüberliegende Holocaust-Denkmal. Mehr anzeigen

Community

Der Berliner Gedenkort für die in der NS-Zeit ermordeten Homosexuellen ist bei Lesbenvereinigungen auf Kritik gestoßen. Das berichtet die Nachrichtenagentur epd. So bezeichnete es der Lesbenring als "eklatantes Defizit", dass im Innern des ... Mehr anzeigen

Szene

Newsletter Anmeldung

Die blu media network GmbH wird Deine E-Mail-Adresse, dazu verwenden, Dir in unregelmäßigen Abständen Newsletter mit redaktionellen und von Kooperationspartnern bezahlten Inhalten zu senden. Du kannst jederzeit über den Abbestellungs-Link in der Fußzeile jeder E-Mail, die Du von uns erhälst, oder durch eine Mail an christian.knuth@blu.fm Deine Adresse löschen lassen. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken findest Du HIER. Indem Du unten klickst, erklärst Du dich amit einverstanden, dass wir die Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir verwenden MailChimp als unsere Plattform zur Marketing-Automatisierung. Indem Sie unten zur Absendung dieses Formulars klicken, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.