RSS

Christopher Isherwood

Christopher Isherwood

Foto: Berenberg Verlag

Geboren am 26. August 1904, zog es den Schriftsteller Christopher Isherwood 1929 nach Berlin – das Eldorado für junge schwule Männer! Hier entstand sein bekanntestes Werk „Berlin Stories". Es ist die Grundlage für das Musical „Cabaret" und untrennbar verbunden mit dem Mythos der goldenen Zwanziger Jahre. Nach Hitlers Machtübernahme 1933 verließ er Berlin.

Im Alter von 48 Jahren lernte er in Amerika den 18-jährigen Don Bachardy kennen, der heute ein berühmter Künstler und Porträtmaler ist. Die beiden waren 32 Jahre lang ein offen schwul lebendes Paar, trotz aller Vorbehalte, und wurden zum Aushängeschild für das Gay-Rights-Movement, in dem sich Isherwood auch aktiv engagierte. Er starb am 4. Januar 1986 in Kalifornien an Prostatakrebs.

Cabaret

Foto: Martin Kaufhold

Regisseur Tom Littler beweist Mut mit seiner rauen Version des Musical-Klassikers CABARET; aktuell zu sehen im The English Theatre Frankfurt; wir verlosen Tickets! mehr

Kultur

Cabaret

Foto: The English Theatre

Es könnte die Show-Sensation des Jahres werden: Mit CABARET zeigt das English Theatre ab dem 3.11. eines der bekanntesten Musicals der Welt; wir haben die Hauptdarsteller Helen Reuben und Greg Castiglioni zum Interview getroffen mehr

Kultur

Christopher Isherwood

Foto: Berenberg Verlag

Der Name des Autors, Christopher Isherwood, steht für Cabaret, den Film, der Liza Minelli zum Weltstar machte. Isherwoods Bücher ... mehr

Buch

Liza Minelli

Foto: Epic

Mit der Produktion der Bar jeder Vernunft kehrte das Musical Cabaret dieser Tage an seinen Ursprungsort zurück: Nach Berlin und in ein Cabaret. In der damals wie heute amüsiersüchtigen Kultur- und Klub-Metropole Berlin nämlich traf der brit... mehr

Kultur