RSS

Aura Dione

Aura Dione

Foto: Universal Music

Die am 21. Januar 1985 geborene Sängerin aus Kopenhagen ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen Dänemarks. Hits wie „Geronimo“, „Love Somebody“, „I Will Love You Monday (365)“, „Friends“ und „Something from Nothing“ erreichten alle vorderste Chartplatzierungen in Europa. www.instagram.com/aura_dione

Lydmor

Foto: Neal McQueen

Neben Whigfield, Aura Dione und Aqua gibt es noch mehr Musiker aus Dänemark. Zum Beispiel die Jenny, die als Lydmor ... mehr

Musik

Aura Dione

Foto: Universal Music

Aura Dione (Foto) und die Pop-Ikonen ABC sind die Stargäste beim Loveball 2018. Organisator Robert Mangold verrät im Interview weitere Details des Charity-Walking-Party-Balls mehr

Szene

Ist nur eine von vielen wirklich abwechslungsreichen und tollen Popnummern auf dem neuen Album „Can’t Steal The Music“ der hübschen Dänin, die ... mehr

Musik

Sechs Jahre nach ihrem Zweitwerk „Before The Dinosaurs“, inkl. der mit Platin und Gold veredelten #1-Hits „Geronimo“ und „Friends“ kehrt Dänemarks erfolgreichste Pop-Künstlerin ... mehr

Musik

Aura Dione, die extrem hübsche Sängerin aus Kopenhagen, besingt in ihrer aktuellen Single „Friends (feat. Rock Mafia)“ aber die echten, die wahren Freunde. mehr

Musik

Aura Dione

Foto: Universal Music

„Before the Dinosaurs“, so der Name des neuen Albums, bietet lupenreinen Pop mit Eckchen und kleinen Kanten und natürlich auch die groovige Hit-Single „Geronimo“ (mit einer spitzenmäßigen Hookline). mehr

Musik

Aura Dione

Foto: S. Vilstrup

Ein Monat, drei Lieblingslieder oder -musiker. Diesen Monat mit Aura Dione, die mit Hits wie „Song for Sophie (I Hope She Flies)“ und „I Will Love You Monday (365)“ abräumt. mehr

Musik

Ein charismatischer Musikus und ein mehr als nur talentierter Künstler auf der Bühne: Tobias aus Kopenhagen. Klar, dass er Thema bei blu wird! mehr

People

Aura Dione

Foto: Universal Music

Aura, die mit Künstlern wie Feist und Tracy Chapman verglichen wird, mischt Folk mit Elektronischem, einem Hauch von Country, Pop und Dub – und einer opulenten ... mehr

, Musik