INTERVIEW: Daniel Libeskind über „Sapphire“

von