HAMBURG: RENT – MUSICAL ALS GESELLSCHAFTSKRITIK