Anselm Weber: „Kunst darf keine Milieufrage sein“

von