GEDENKSTUNDE FÜR HOMOSEXUELLE NS-VERFOLGTE