„DURCH DIE EHEÖFFNUNG WIRD NIEMANDEM ETWAS WEGGENOMMEN“