BVG-URTEIL: BAYERN REAGIERT