BADEN-WÜRTTEMBERG IGNORIERT VERFASSUNGSGERICHT